hellwach Übung: #2 Zeit

Heute wollen wir versuchen, den persönliche Umgang mit Zeit zu dechaotisieren. Die Kunst ist es wohl, seine Zeit zu planen, sich nicht eingeengt zu fühlen und trotzdem flexibel zu bleiben. Vielleicht hilft es, Zeit musikalisch zu sehen? Wir machen uns auf die Suche nach einem passenden Rhythmus.

Worte wie Zeitplanung, Zeitmanagement, Terminabsprache und Zeitfenster sind sowohl nervige Zeitgenossen als auch unverzichtbare Begleiter. Zu viel davon hinterlässt ein Gefühl von Enge und Gefangensein. Auf der anderen Seite klappt es auch nicht, alle Wünsche und Vorhaben ganz ohne Planung unter einen Hut zu kriegen.

Mit dieser Dechaotisierungsaktion wollen wir versuchen die musikalische Seite von Zeit aufzudecken. Es gilt, seinen Rhythmus zu finden und in seinen Takt zu kommen. Oder eben wieder reinzufinden, wenn man aus dem Takt gekommen ist. Mit dieser Übung kannst du deinen eigenen Rhythmus visualisieren. Den für eine ganz normale Woche. Und den etwas längerfristigen. So kannst du leicht erkennen, wo Du richtig zufrieden bist bzw. an welchen Stellen du etwas Neues komponieren möchtest.

Download: Dechaotisierungsübung #2 Zeit

Einfach per Klick auf das nebenstehende Bild die Übung als PDF herunterladen. Sie besteht aus drei DIN A4 Seiten. Druck den Bogen aus und folge der Anleitung auf dem Arbeitsblatt. Viel Spaß!

Wir freuen uns über Feedback von euch!

 

 

Wenn du dich hier für den hellwach-Ticker einträgst, mailen wir dir einen Reminder, wenn das nächste Thema online ist.

hellwach-Ticker

 

Die Themen und Daten im Überblick:

#1 Konsum 
#2 Zeit
#3 Beruf
#4 Engagement
#5 Freundschaft
#6 Weltanschauung
#7 Geschwindigkeit

Ein Kommenar zu “hellwach Übung: #2 Zeit”

  1. Thorsten Kroll

    Ich habe jetzt die ersten beiden hellwach “durchgearbeitet” – ja es ist echt Arbeit – und bin erstaunt über die sehr klaren Ansagen und Entschlüsse, die am Ende für mich standen. Danke für Eure super Hilfe bei der “Selbstfindung” oder besser “Neufindung”.

Kommentar abgeben

Protected by WP Anti Spam